Experimente AG: Forschen macht Spaß!

Sie befinden sich hier: Kindergarten > Neuigkeiten > 12. Februar 2015

In der Mittwochs AG in diesem Monat haben die Kinder die Möglichkeit, zu forschen und zu experimentieren!

Unser erstes Thema war Feuer. Beim Feuerwehr-Besuch lernten die Kinder, wie man einen Feuerlöscher benutzt und sich schützt, wenn Rauch durch Feuer entsteht. Bei der Experimente-AG wurde nun genauer hingeschaut, wie Feuer funktioniert, was besonders schnell brennt oder gar nicht brennt und wie man einen Feuerlöscher baut.

Bevor es los ging, durften die Kinder überlegen, welche Materialien (Papier, Metall, Stein, Holz, Stoff, Wolle) besonders schnell und welche womöglich gar nicht brennen. Vermutet wurde häufig, dass Papier sehr schnell brennt, aber dass auch Steine brennen können. Diese Vermutungen mussten nun getestet werden. Dafür wurden die verschiedenen Materialien unter Aufsicht und natürlich mit Feuerlöscher und Löschwasser in der Nähe entzündet. Schnell konnten die Kinder sehen, dass Papier super schnell brennt und Metall und Stein gar nicht. Das erste Aha-Erlebnis!
Die zweite Fragestellung war: Was braucht Feuer, damit es brennt? Dafür wurde ein brennendes Teelicht auf eine feuerfeste Unterlage gestellt. Die Kinder durften abwechselnd ein Glas über das Teelicht stülpen. Und was passierte? Das Teelicht geht aus. Unter einem kleinen Glas sogar noch schneller, als unter einem größeren. Ganz schnell haben die Kinder verstanden: Feuer braucht Luft!

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Noch brennt das Teelicht!

Jetzt ging es darum einen eigenen Feuerlöscher herzustellen. Dafür brauchten wir nicht viel: Ein Glas, etwas Backpulver und Essig. Etwas Backpulver in das Glas und vorsichtig Essig dazugeben, schon fing es an zu blubbern und zu schäumen! Jetzt schnell das Glas schräg in Richtung Flamme halten, ohne dass das Glas oder der Schaum die Flamme berühren…. und… die Flamme ging aus! Die Erklärung dazu ist ganz einfach: Durch das Mischen von Backpulver und Essig entsteht ein Gas, welches dem Feuer die Luft „klaut“. Und ohne Luft kann das Feuer nicht „leben“ – Fertig ist unser Feuerlöscher!

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Vorsichtig Essig zum Backpulver geben…

SAMSUNG CAMERA PICTURES

… und schon fängt es an zu blubbern und zu schäumen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das zweite Thema unserer Experimente-AG war Luft. Luft ist überall. Wir atmen die Luft, manchmal spüren wir sie, wenn der Wind uns ins Gesicht bläst, aber sehen tun wir sie meistens nicht.

Für das erste Experiment brauchten wir eine Glasschüssel mit Wasser, ein Glas und ein leeres Teelicht mit einer kleinen Figur. Zuerst durften die Kinder ausprobieren, was passiert, wenn man ein Glas mit der Öffnung nach unten in die Schüssel taucht und es dann leicht schräg hält: Es macht laut „Blubb“ und mehrere Bläschen kamen vom Glas an die Oberfläche. Schnell waren sich die Kinder einig: Im Glas ist Luft!

Für den nächsten Schritt kam das leere Teelicht und die kleine Figur zum Einsatz: Die Figur wurde vorsichtig in ihrem Boot ins Wasser gesetzt. Jedes Kind durfte das Glas vorsichtig und langsam über das schwimmende Boot stülpen, es bis auf den Boden der Glasschüssel drücken und das Glas dann wieder langsam herausziehen. Alle Kinder machten große Augen, denn die Figur blieb trocken und saß friedlich in ihrem Boot. Schnell kamen die Kinder auf eine Erklärung: Im Glas ist Luft und die drückt das Boot bis ganz nach unten in die Glasschüssel, ohne, dass es untergeht oder nass wird, was bedeutet, dass Luft Platz braucht!

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Alle warten gespannt, was passiert!

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Alle warten gespannt, was passiert!

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Alle warten gespannt, was passiert!

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Das Boot sinkt mit dem Glas immer tiefer…

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Das Boot sinkt mit dem Glas immer tiefer…

Für das zweite Experiment brauchten wir nur ein Glas Wasser und einen glatten Deckel. Legt man den Deckel auf das Glas und dreht es blitzschnell um, bleibt der Deckel unter dem Glas wie von Zauberhand kleben und das Wasser läuft nicht aus! Die Erklärung dafür: Genauso wie die Luft das Boot auf den Boden der Glasschüssel gedrückt hat, so ist auch die Luft dafür verantwortlich, dass der Deckel an das Glas gedrückt wird und kein Wasser herauskommt – das nennt sich Luftdruck!

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Der Deckel klebt am Glas, wie von Zauberhand!

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Der Deckel klebt am Glas, wie von Zauberhand!

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Der Deckel klebt am Glas, wie von Zauberhand!