23. Erfinderlabor, Faszination Biotechnologie: Junge Talente auf dem Sprung

Sie befinden sich hier: Sekundarstufe II > Neuigkeiten > 18. Oktober 2017

Vom 18. bis zum 22. September trafen sich 16 leistungsstarke Oberstufenschüler und Oberstufenschülerinnen aus ganz Hessen und ein Schüler der Deutschen Schule Seoul International in Frankfurt. Zae-Young Ko (Klasse 12) wurde von über 200 Bewerberinnen und Bewerber als einziger Teilnehmer außerhalb von Hessen ausgewählt und hat so die einmalige Chance bekommen, seine Schule beim Erfinderlabor in Deutschland zu vertreten.
Nach dem ersten gemeinsamen Treffen zum Kennenlernen und Einführen in das Themengebiet der Biotechnologie in der Brain AG in Zwingenberg, einem Unternehmen, das sich vor allem mit der weißen oder auch industriellen Biotechnologie befasst, fanden drei intensive Tage Forschung an der Goethe-Universität in Frankfurt a.M. statt. Die bereits in vier gleichgroße Schülergruppen eingeteilten Oberstufenschülerinnen und -schüler durften sich nun in den Forschungslaboren auf dem Campus Riedberg der Goethe-Universität in Frankfurt mit professionellen Gerätschaften in ihr Themengebiet einarbeiten. Zur Hilfe standen erfahrene Professoren sowie die Forschungsmitarbeiter bereit. Stetiges Sterilisieren, präzises Arbeiten mit Mengenangaben im Mikroliterbereich und die korrekte Bedienung von Werkzeugen und Instrumenten bildeten einen wichtigen Teil der praktischen Forschungsarbeit.

 Am Freitag des einwöchigen Erfinderlabors war dann der Tag gekommen, an dem die Schülergruppen nun ihre Forschungsarbeit und -ergebnisse vor Familie, Bekannten und insbesondere vor Prominenz aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Presse präsentieren durften. Trotz Aufgeregtheit und Nervosität schafften es alle Schülergruppen, ihr neu erworbenes Wissen professionell vorzutragen und von der Jury entsprechend gewürdigt zu werden.

Ein besonderes Dankeschön möchten die Deutsche Schule Seoul International und der ausgewählte Schüler, Zae-Young Ko, an dieser Stelle Herrn Dr. Krahnert von der Bayer Korea Ltd. aussprechen. Ohne die großartige finanzielle Unterstützung wäre eine Teilnahme am einwöchigen Erfinderlabor sicherlich nicht möglich gewesen.

 

Weiterhin möchten wir uns auch herzlich bei den Organisatoren des Zentrums für Chemie in Bensheim bedanken, die seit Jahren Schülern ermöglichen, sich intensiv mit naturwissenschaftlichen Fragestellungen in Erfinderlaboren zu beschäftigen. Das Erfinderlabor war bestens organisiert und hat riesig Spaß gemacht. Zae-Young Ko ist für die vielfältigen Eindrücke sehr dankbar und kann nur anderen Schülerinnen und Schülern empfehlen, zukünftig auch von so einem Angebot Gebrauch zu machen.

Zae-Young Ko (K12), 17.10.2017

Die ausführliche Presseinformation können Sie unter folgendem Link nachlesen.